Die nächste Leserunde kommt bestimmt

Whatchareadin - das multimediale Bücherforum

Whatchareadin – das multimediale Bücherforum

Viele meiner Leser, und natürlich auch Kollegen, werden sich noch erinnern, warum ich das Portal „Lovelybooks“ (LB), dem ich viele Jahre treu gewesen bin, als Autor verlassen habe. Der Grund liegt in der Literatur-Selektion, die dort betrieben wird. Wer den Artikel nochmal nachlesen möchte, kann das hier tun: http://autor-martin-buehler.de/die-literatur-selektion-bei-lovelybooks/

Natürlich will ich dennoch nicht auf Leserunden verzichten. Sie sind eine tolle Möglichkeit, sich direkt mit den Lesern auszutauschen. So bin ich auf das Portal whatchareadin.de (WR) gekommen. Nachdem ich nun meine erste Leserunde zu „Schattenlicht“ abgehalten habe, möchte ich Euch darüber berichten.

Von der technischen Seite her ist whatchareadin.de dem Mitbewerber LB um Längen voraus. Das Einladen der Leser über Twitter und Facebook ist perfekt. Die Aufteilung der einzelnen Leseabschnitte sowie die Einstellungen, wann man über neue Nachrichten informiert werden will, funktionieren einwandfrei. Natürlich, das steht nicht in Frage, hatten ich und auch einige Leser, die das Portal zum ersten Mal besuchten, am Anfang ein paar Startschwierigkeiten. Das geht uns ja aber bei allen neuen Portalen so. Aber nach nur wenigen Tagen hat es bei mir prima geklappt.

Die Auslosung der Buchexemplare übernimmt der Administrator der Seite. Auch das finde ich toll, weil so jeder Anschein vermieden wird, Autoren würden die Teilnehmer der Leserunde aus ihrem Freundeskreis heraussuchen und damit ein positives Feedback beeinflussen wollen.

Bei allen Fragen auf WR ist der Support so gut wie immer mit superschnellen Antworten und Hilfe zur Stelle.

Durch die veröffentlichten Rezensionen auf der Startseite ist eine gute Sichtbarkeit für das eigene Buch vorhanden, was sich in den Verkaufszahlen niederschlägt.

Ein ganz besonderes und nachhaltiges Instrument zur Leserbindung ist der Autoren-Chat. Ich bin überrascht gewesen, wie viele Leser diesen nutzen. So sind aus einer anfangs geplanten Stunde fast zwei Stunden geworden. Sie hat an den Flair eines persönlichen Festzelts erinnert, so würde ich die Stimmung beschreiben.

Wer denkt WR zum Linkabwurf benutzen zu können, wird schnell enttäuscht sein; hier gibt es ordentliche Regeln, die genau das verhindern.

Wie in alle Foren oder sozialen Netzwerken, die neu auf dem Markt sind, dauert es eine gewisse Zeit, bis genügend Publikum an Bord ist. Erst dann kommt die soziale Lebendigkeit erst richtig in Schwung.

Wer als Autor tolle Leserunden mit einem individuellen Kontakt zu Lesern sucht, ist auf WR genau richtig. Darum steht für mich fest, die nächste Leserunde kommt bestimmt. Zudem bin ich froh ein Portal gefunden zu haben, wo es freie, unzensierte Präsentation von Literatur gibt, unabhängig davon, ob diese von einem Verlag oder von einem Selfpublisher stammt.

In diesem Sinn, herzlichen Dank an WR

Meerraben, Brigitte Cleve

Meerraben

23 .August 2015
Tschüss, Buchhändler

Tschüss, Buchhändler

18. Oktober 2015
Martin Bühler

Martin Bühler

Mein Lebensmotto war und ist: Das Leben schreibt die interessantesten Storys.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>